Further processing options
local holding

Henri Rousseau, der Zöllner, Grenzgänger zur Moderne: [das Buch erscheint zur Ausstellung Henri Rousseau, der Zöllner - Grenzgänger zur Moderne, Kunsthalle Tübingen, 3. Februar bis...

Bibliographic Details
Authors and Corporations: Adriani, Götz (Other), Rousseau, Henri (Illustrator), Thomas, Karin (Adapter), Kunsthalle Tübingen (Other), Ausstellung Henri Rousseau, der Zöllner - Grenzgänger zur Moderne 2001 Tübingen (Other)
Title: Henri Rousseau, der Zöllner, Grenzgänger zur Moderne: [das Buch erscheint zur Ausstellung Henri Rousseau, der Zöllner - Grenzgänger zur Moderne, Kunsthalle Tübingen, 3. Februar bis 17. Juni 2001]/ Götz Adriani
Title Note: Rousseau
Language: German
published:
Köln DuMont 2001
Subjects: Ausstellung Henri Rousseau, der Zöllner - Grenzgänger zur Moderne
Item Description: 282 S; zahlr. Ill; 32 cm ; Nebent.: Rousseau
ISBN: 3770155904, 3770155912, 9783770155903, 9783770155910
Description
Obwohl Zeitgenosse der Neoimpressionisten und Symbolisten, hatte Rousseau wenig für deren Kunstauffassung übrig. Mit ungebrochenem Selbstbewusstsein wirkte der "Zöllner" als Maler, Dichter und Musiker und behauptete sich als Unzeitgemäßer inmitten der akademischen Kunst. Avantgardekünstler bewunderten seine anti-naturalistische Darstellungsform und seine scheinbar unverbildete Sichtweise. Einen "Grenzgänger zur Moderne" nennt ihn Adriani und stellt die künstlerische Entwicklung Rousseaus sowie die zahlreichen Anregungen dar, die z.B. Delaunay, Picasso, Kandinsky, Max Beckmann seinen Bildern entlehnten. Knapp 60 Hauptwerke und zahlreiche von ihm inspirierten Werke werden im Bildteil dargestellt und ausführlich kommentiert. Das wissenschaftliche Essay gibt, ergänzt durch zeitgenössische Quellen und Fotos, einen lebhaften Eindruck der vielfältigen Anregungen, die der Naive der Modernen Kunst gab. Die vielschichtigen Bezüge und Vergleiche ermöglichen eine neue Sichtweise Rousseau's und seiner Rezeption, das Buch ist unverzichtbar neben der zahlreichen Literatur (vgl. W. Schmalenbach: BA 9/98).(2) (Michaela Bodesheim)