Further processing options

Die revolutionäre Illusion: Zur Geschichte des linken Flügels der USPD. Erinnerungen von Curt Geyer

Authors and Corporations: Benz, Wolfgang (Other), Graml, Hermann (Other), Wheeler, Robert F. (Other)
Title: Die revolutionäre Illusion: Zur Geschichte des linken Flügels der USPD. Erinnerungen von Curt Geyer/ Wolfgang Benz, Hermann Graml
Language: German
published:
München Oldenbourg Wissenschaftsverlag ©1976
Series: Schriftenreihe der Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte
Item Description: Online-Ressource
ISBN: 9783486703474
DOI: 10.1524/9783486703474
LEADER 05762cam a22010092 4500
001 0-1655626191
003 DE-627
005 20240202091804.0
007 cr uuu---uuuuu
008 140506s2010 xx |||||o 00| ||ger c
020 |a 9783486703474  |9 978-3-486-70347-4 
024 7 |a 10.1524/9783486703474  |2 doi 
035 |a (DE-627)1655626191 
035 |a (DE-576)405022263 
035 |a (DE-599)GBV644084952 
035 |a (OCoLC)838414622 
035 |a (OCoLC)882256662 
035 |a (OCoLC)1061056269 
035 |a (EBP)006233325 
035 |a (DE-B1597)219207 
040 |a DE-627  |b ger  |c DE-627  |e rakwb 
041 |a ger 
050 0 |a HX273 
072 7 |a HIS037070  |2 bisacsh 
072 7 |a HIS037070  |2 bisacsh 
072 7 |a HIS000000  |2 bisacsh 
072 7 |a HIS000000  |2 bisacsh 
084 |a 15.43  |2 bkl 
084 |a 89.14  |2 bkl 
245 1 0 |a Die revolutionäre Illusion  |b Zur Geschichte des linken Flügels der USPD. Erinnerungen von Curt Geyer  |c Wolfgang Benz, Hermann Graml 
264 1 |a München  |b Oldenbourg Wissenschaftsverlag  |c ©1976 
300 |a Online-Ressource 
336 |a Text  |b txt  |2 rdacontent 
337 |a Computermedien  |b c  |2 rdamedia 
338 |a Online-Ressource  |b cr  |2 rdacarrier 
490 0 |a Schriftenreihe der Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 
506 0 |a Open Access  |e Controlled Vocabulary for Access Rights  |u https://purl.org/coar/access_right/c_abf2  |f unrestricted online access  |2 star 
520 |a 1891 als Sohn eines Reichstagsabgeordneten der Gründergeneration der SPD in Leipzig geboren, wuchs Curt Geyer in der Arbeiterbewegung auf. Nach dem Studium der Volkswirtschaft und Geschichte wurde er 1914 Redakteur an der Leipziger Volkszeitung, einer der wichtigsten sozialdemokratischen Tageszeitungen. Als Mitglied der USPD spielte Geyer in der Novemberrevolution eine führende Rolle im Leipziger Arbeiter- und Soldatenrat, im Dezember 1918 wurde er 27-jährig Fraktionsvorsitzender beim Berliner Rätekongress. Seine Karriere führte ihn in das Führungskollektiv der USPD, 1919-1924 war er Mitglied der Nationalversammlung und des Reichtags. Als Angehöriger der radikalen Linken propagierte er den Zusammenschluss der USPD mit der KPD und den Beitritt zur Kommunistischen Internationale. Anfang 1921 ging Geyer als Vertreter seiner Partei nach Moskau und machte dort die Erfahrung, dass in der Komintern nur Satelliten der russischen KP erwünscht waren. Geyer wandelte sich vom Propagandisten der Komintern zum Gegner des Moskauer Kurses; nach dem Ausschluss aus der VKPD kehrte er in die SPD zurück. Als Redakteur des Vorwärts und politischer Berater des Parteivorstands wandte er sich schließlich ganz vom orthodoxen Marxismus ab. Im Oktober 1933 musste Geyer Deutschland verlassen. In Prag und Paris war er Chefredakteur des Neuen Vorwärts und Mitglied des Exil-Parteivorstands der SPD. In London, der letzten Station seines Exils, trennte sich Geyer von der SPD. Von 1947 bis 1963 arbeitete er als Korrespondent der Süddeutschen Zeitung und einiger anderer Zeitungen in London. Er starb 1967 in Lugano. 
540 |a This eBook is made available Open Access under a FA license  |u https://www.degruyter.com/dg/page/free-access-policy 
650 0 |a Communism 
650 0 |a Communism 
650 4 |a HISTORY / General 
700 1 |a Benz, Wolfgang  |4 oth 
700 1 |a Graml, Hermann  |d 1928-2019  |0 (DE-588)120523493  |0 (DE-627)080727476  |0 (DE-576)161178448  |4 oth 
700 1 |a Wheeler, Robert F.  |d 1940-1977  |0 (DE-588)128558156  |0 (DE-627)374720460  |0 (DE-576)16354574X  |4 oth 
700 1 |a Benz, Wolfgang  |4 oth 
700 1 |a Graml, Hermann  |d 1928-2019  |0 (DE-588)120523493  |0 (DE-627)080727476  |0 (DE-576)161178448  |4 oth 
856 4 0 |u http://dx.doi.org/10.1524/9783486703474  |x Verlag  |z kostenfrei  |3 Volltext 
856 4 0 |u https://doi.org/10.1524/9783486703474  |m X:DEGRUYTER  |x Verlag  |z Open Access  |z kostenfrei  |3 Volltext 
856 4 0 |u https://www.degruyter.com/isbn/9783486703474  |m X:GRUY  |x Verlag  |z Open Access  |z kostenfrei 
856 4 2 |u http://www.degruyter.com/doc/cover/9783486703474.jpg  |m X:GRUY  |3 Cover 
856 4 2 |u https://www.degruyter.com/cover/covers/9783486703474.jpg  |m X:GRUY  |x Verlag  |3 Cover 
856 4 2 |u https://www.degruyter.com/document/cover/isbn/9783486703474/original  |m X:GRUY  |x Verlag  |z lizenzpflichtig  |3 Cover 
912 |a PDA11SSHE 
912 |a PDA14ALL 
912 |a PDA16SSH 
912 |a PDA1ALL 
912 |a PDA2HUM 
912 |a PDA5EBK 
912 |a ZDB-23-DGG 
912 |a GBV-23-MARX 
912 |a GBV-deGruyter-alles 
912 |a ZDB-23-GHI  |b 1990 
912 |a ZDB-23-GOA 
912 |a ZDB-23-GBA  |b 1990 
936 b k |a 15.43  |j Deutsche Geschichte des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart  |0 (DE-627)181569701 
936 b k |a 89.14  |j Sozialismus  |0 (DE-627)106410695 
951 |a BO 
856 4 0 |u http://dx.doi.org/10.1524/9783486703474  |9 ILN: 736 
852 |a ILN: 736  |x epn:351734236X  |z 2021-04-05T05:24:45Z 
856 4 0 |u https://doi.org/10.1524/9783486703474  |y Online-Zugriff  |9 DE-15 
852 |a DE-15  |x epn:3381455788  |z 2018-11-20T12:00:01Z 
976 |h Elektronischer Volltext - Campuslizenz 
856 4 0 |u https://doi.org/10.1524/9783486703474  |z Zum Online-Dokument  |9 DE-Zi4 
852 |a DE-Zi4  |x epn:3381456113  |z 2023-07-24T10:26:59Z 
856 4 0 |u https://doi.org/10.1524/9783486703474  |9 DE-540 
852 |a DE-540  |x epn:3381456911  |z 2018-10-29T16:02:29Z 
856 4 0 |u http://dx.doi.org/10.1524/9783486703474  |9 DE-D117 
852 |a DE-D117  |x epn:3381457756  |z 2019-01-24T10:36:58Z 
856 4 0 |u https://doi.org/10.1524/9783486703474  |9 LFER 
970 |c OD 
971 |c EBOOK 
972 |c EBOOK 
973 |c EB 
935 |a lfer 
852 |a LFER  |x epn:3381457802  |z 2018-10-29T16:02:29Z 
980 |a 1655626191  |b 0  |k 1655626191  |o 405022263  |c lfer 
openURL url_ver=Z39.88-2004&ctx_ver=Z39.88-2004&ctx_enc=info%3Aofi%2Fenc%3AUTF-8&rfr_id=info%3Asid%2Fvufind.svn.sourceforge.net%3Agenerator&rft.title=Die+revolution%C3%A4re+Illusion%3A+Zur+Geschichte+des+linken+Fl%C3%BCgels+der+USPD.+Erinnerungen+von+Curt+Geyer&rft.date=%C2%A91976&rft_val_fmt=info%3Aofi%2Ffmt%3Akev%3Amtx%3Abook&rft.genre=book&rft.btitle=Die+revolution%C3%A4re+Illusion%3A+Zur+Geschichte+des+linken+Fl%C3%BCgels+der+USPD.+Erinnerungen+von+Curt+Geyer&rft.series=Schriftenreihe+der+Vierteljahrshefte+f%C3%BCr+Zeitgeschichte&rft.au=&rft.pub=Oldenbourg+Wissenschaftsverlag&rft.edition=&rft.isbn=3486703471
SOLR
_version_ 1803189497198804992
access_state_str Open Access
author2 Benz, Wolfgang, Graml, Hermann, Wheeler, Robert F., Benz, Wolfgang, Graml, Hermann
author2_role oth, oth, oth, oth, oth
author2_variant w b wb, h g hg, r f w rf rfw, w b wb, h g hg
author_facet Benz, Wolfgang, Graml, Hermann, Wheeler, Robert F., Benz, Wolfgang, Graml, Hermann
callnumber-first H - Social Science
callnumber-label HX273
callnumber-raw HX273
callnumber-search HX273
callnumber-sort HX 3273
callnumber-subject HX - Socialism, Communism, Anarchism
collection PDA11SSHE, PDA14ALL, PDA16SSH, PDA1ALL, PDA2HUM, PDA5EBK, ZDB-23-DGG, GBV-23-MARX, GBV-deGruyter-alles, ZDB-23-GHI, ZDB-23-GOA, ZDB-23-GBA, lfer
contents 1891 als Sohn eines Reichstagsabgeordneten der Gründergeneration der SPD in Leipzig geboren, wuchs Curt Geyer in der Arbeiterbewegung auf. Nach dem Studium der Volkswirtschaft und Geschichte wurde er 1914 Redakteur an der Leipziger Volkszeitung, einer der wichtigsten sozialdemokratischen Tageszeitungen. Als Mitglied der USPD spielte Geyer in der Novemberrevolution eine führende Rolle im Leipziger Arbeiter- und Soldatenrat, im Dezember 1918 wurde er 27-jährig Fraktionsvorsitzender beim Berliner Rätekongress. Seine Karriere führte ihn in das Führungskollektiv der USPD, 1919-1924 war er Mitglied der Nationalversammlung und des Reichtags. Als Angehöriger der radikalen Linken propagierte er den Zusammenschluss der USPD mit der KPD und den Beitritt zur Kommunistischen Internationale. Anfang 1921 ging Geyer als Vertreter seiner Partei nach Moskau und machte dort die Erfahrung, dass in der Komintern nur Satelliten der russischen KP erwünscht waren. Geyer wandelte sich vom Propagandisten der Komintern zum Gegner des Moskauer Kurses; nach dem Ausschluss aus der VKPD kehrte er in die SPD zurück. Als Redakteur des Vorwärts und politischer Berater des Parteivorstands wandte er sich schließlich ganz vom orthodoxen Marxismus ab. Im Oktober 1933 musste Geyer Deutschland verlassen. In Prag und Paris war er Chefredakteur des Neuen Vorwärts und Mitglied des Exil-Parteivorstands der SPD. In London, der letzten Station seines Exils, trennte sich Geyer von der SPD. Von 1947 bis 1963 arbeitete er als Korrespondent der Süddeutschen Zeitung und einiger anderer Zeitungen in London. Er starb 1967 in Lugano.
ctrlnum (DE-627)1655626191, (DE-576)405022263, (DE-599)GBV644084952, (OCoLC)838414622, (OCoLC)882256662, (OCoLC)1061056269, (EBP)006233325, (DE-B1597)219207
de15_date 2018-11-20T12:00:01Z
doi_str_mv 10.1524/9783486703474
facet_912a PDA11SSHE, PDA14ALL, PDA16SSH, PDA1ALL, PDA2HUM, PDA5EBK, ZDB-23-DGG, GBV-23-MARX, GBV-deGruyter-alles, ZDB-23-GHI, ZDB-23-GOA, ZDB-23-GBA
facet_avail Online, Free
finc_class_facet Soziologie
finc_id_str 0012864565
fincclass_txtF_mv history, politicalscience-administration-military
format eBook
format_access_txtF_mv Book, E-Book
format_de105 Ebook
format_de14 Book, E-Book
format_de15 Book, E-Book
format_del152 Buch
format_detail_txtF_mv text-online-monograph-independent
format_dezi4 e-Book
format_finc Book, E-Book
format_legacy ElectronicBook
format_legacy_nrw Book, E-Book
format_nrw Book, E-Book
format_strict_txtF_mv E-Book
format_tree_str_mv 0/Electronic/, 0/Book/, 1/Book/eBook/
geogr_code not assigned
geogr_code_person not assigned
id 0-1655626191
illustrated Not Illustrated
imprint München, Oldenbourg Wissenschaftsverlag, ©1976
imprint_str_mv München: Oldenbourg Wissenschaftsverlag, ©1976
institution DE-D117, DE-105, ILN: 736, LFER, DE-Ch1, DE-15, DE-540, DE-14, DE-Zi4, DE-L242, DE-Zwi2
is_hierarchy_id
is_hierarchy_title
isbn 9783486703474
kxp_id_str 1655626191
language German
last_indexed 2024-06-29T10:05:09.505Z
license_str_mv https://www.degruyter.com/dg/page/free-access-policy
local_heading_facet_dezwi2 Communism, HISTORY / General
marc024a_ct_mv 10.1524/9783486703474
match_str benz1976dierevolutionareillusionzurgeschichtedeslinkenflugelsderuspderinnerungenvoncurtgeyer
mega_collection Verbunddaten SWB, Lizenzfreie Online-Ressourcen
misc_de105 EBOOK
names_id_str_mv (DE-588)120523493, (DE-627)080727476, (DE-576)161178448, (DE-588)128558156, (DE-627)374720460, (DE-576)16354574X
oclc_num 838414622, 882256662, 1061056269
physical Online-Ressource
publishDate ©1976
publishDateSort 1976
publishPlace München
publisher Oldenbourg Wissenschaftsverlag
record_format marcfinc
record_id 405022263
recordtype marcfinc
rsn_id_str_mv (DE-15)3684863
rvk_facet No subject assigned
series2 Schriftenreihe der Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte
source_id 0
spelling Die revolutionäre Illusion Zur Geschichte des linken Flügels der USPD. Erinnerungen von Curt Geyer Wolfgang Benz, Hermann Graml, München Oldenbourg Wissenschaftsverlag ©1976, Online-Ressource, Text txt rdacontent, Computermedien c rdamedia, Online-Ressource cr rdacarrier, Schriftenreihe der Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte, Open Access Controlled Vocabulary for Access Rights https://purl.org/coar/access_right/c_abf2 unrestricted online access star, 1891 als Sohn eines Reichstagsabgeordneten der Gründergeneration der SPD in Leipzig geboren, wuchs Curt Geyer in der Arbeiterbewegung auf. Nach dem Studium der Volkswirtschaft und Geschichte wurde er 1914 Redakteur an der Leipziger Volkszeitung, einer der wichtigsten sozialdemokratischen Tageszeitungen. Als Mitglied der USPD spielte Geyer in der Novemberrevolution eine führende Rolle im Leipziger Arbeiter- und Soldatenrat, im Dezember 1918 wurde er 27-jährig Fraktionsvorsitzender beim Berliner Rätekongress. Seine Karriere führte ihn in das Führungskollektiv der USPD, 1919-1924 war er Mitglied der Nationalversammlung und des Reichtags. Als Angehöriger der radikalen Linken propagierte er den Zusammenschluss der USPD mit der KPD und den Beitritt zur Kommunistischen Internationale. Anfang 1921 ging Geyer als Vertreter seiner Partei nach Moskau und machte dort die Erfahrung, dass in der Komintern nur Satelliten der russischen KP erwünscht waren. Geyer wandelte sich vom Propagandisten der Komintern zum Gegner des Moskauer Kurses; nach dem Ausschluss aus der VKPD kehrte er in die SPD zurück. Als Redakteur des Vorwärts und politischer Berater des Parteivorstands wandte er sich schließlich ganz vom orthodoxen Marxismus ab. Im Oktober 1933 musste Geyer Deutschland verlassen. In Prag und Paris war er Chefredakteur des Neuen Vorwärts und Mitglied des Exil-Parteivorstands der SPD. In London, der letzten Station seines Exils, trennte sich Geyer von der SPD. Von 1947 bis 1963 arbeitete er als Korrespondent der Süddeutschen Zeitung und einiger anderer Zeitungen in London. Er starb 1967 in Lugano., This eBook is made available Open Access under a FA license https://www.degruyter.com/dg/page/free-access-policy, Communism, HISTORY / General, Benz, Wolfgang oth, Graml, Hermann 1928-2019 (DE-588)120523493 (DE-627)080727476 (DE-576)161178448 oth, Wheeler, Robert F. 1940-1977 (DE-588)128558156 (DE-627)374720460 (DE-576)16354574X oth, http://dx.doi.org/10.1524/9783486703474 Verlag kostenfrei Volltext, https://doi.org/10.1524/9783486703474 X:DEGRUYTER Verlag Open Access kostenfrei Volltext, https://www.degruyter.com/isbn/9783486703474 X:GRUY Verlag Open Access kostenfrei, http://www.degruyter.com/doc/cover/9783486703474.jpg X:GRUY Cover, https://www.degruyter.com/cover/covers/9783486703474.jpg X:GRUY Verlag Cover, https://www.degruyter.com/document/cover/isbn/9783486703474/original X:GRUY Verlag lizenzpflichtig Cover, http://dx.doi.org/10.1524/9783486703474 ILN: 736, ILN: 736 epn:351734236X 2021-04-05T05:24:45Z, https://doi.org/10.1524/9783486703474 Online-Zugriff DE-15, DE-15 epn:3381455788 2018-11-20T12:00:01Z, https://doi.org/10.1524/9783486703474 Zum Online-Dokument DE-Zi4, DE-Zi4 epn:3381456113 2023-07-24T10:26:59Z, https://doi.org/10.1524/9783486703474 DE-540, DE-540 epn:3381456911 2018-10-29T16:02:29Z, http://dx.doi.org/10.1524/9783486703474 DE-D117, DE-D117 epn:3381457756 2019-01-24T10:36:58Z, https://doi.org/10.1524/9783486703474 LFER, LFER epn:3381457802 2018-10-29T16:02:29Z
spellingShingle Die revolutionäre Illusion: Zur Geschichte des linken Flügels der USPD. Erinnerungen von Curt Geyer, 1891 als Sohn eines Reichstagsabgeordneten der Gründergeneration der SPD in Leipzig geboren, wuchs Curt Geyer in der Arbeiterbewegung auf. Nach dem Studium der Volkswirtschaft und Geschichte wurde er 1914 Redakteur an der Leipziger Volkszeitung, einer der wichtigsten sozialdemokratischen Tageszeitungen. Als Mitglied der USPD spielte Geyer in der Novemberrevolution eine führende Rolle im Leipziger Arbeiter- und Soldatenrat, im Dezember 1918 wurde er 27-jährig Fraktionsvorsitzender beim Berliner Rätekongress. Seine Karriere führte ihn in das Führungskollektiv der USPD, 1919-1924 war er Mitglied der Nationalversammlung und des Reichtags. Als Angehöriger der radikalen Linken propagierte er den Zusammenschluss der USPD mit der KPD und den Beitritt zur Kommunistischen Internationale. Anfang 1921 ging Geyer als Vertreter seiner Partei nach Moskau und machte dort die Erfahrung, dass in der Komintern nur Satelliten der russischen KP erwünscht waren. Geyer wandelte sich vom Propagandisten der Komintern zum Gegner des Moskauer Kurses; nach dem Ausschluss aus der VKPD kehrte er in die SPD zurück. Als Redakteur des Vorwärts und politischer Berater des Parteivorstands wandte er sich schließlich ganz vom orthodoxen Marxismus ab. Im Oktober 1933 musste Geyer Deutschland verlassen. In Prag und Paris war er Chefredakteur des Neuen Vorwärts und Mitglied des Exil-Parteivorstands der SPD. In London, der letzten Station seines Exils, trennte sich Geyer von der SPD. Von 1947 bis 1963 arbeitete er als Korrespondent der Süddeutschen Zeitung und einiger anderer Zeitungen in London. Er starb 1967 in Lugano., Communism, HISTORY / General
swb_id_str 405022263
title Die revolutionäre Illusion: Zur Geschichte des linken Flügels der USPD. Erinnerungen von Curt Geyer
title_auth Die revolutionäre Illusion Zur Geschichte des linken Flügels der USPD. Erinnerungen von Curt Geyer
title_full Die revolutionäre Illusion Zur Geschichte des linken Flügels der USPD. Erinnerungen von Curt Geyer Wolfgang Benz, Hermann Graml
title_fullStr Die revolutionäre Illusion Zur Geschichte des linken Flügels der USPD. Erinnerungen von Curt Geyer Wolfgang Benz, Hermann Graml
title_full_unstemmed Die revolutionäre Illusion Zur Geschichte des linken Flügels der USPD. Erinnerungen von Curt Geyer Wolfgang Benz, Hermann Graml
title_short Die revolutionäre Illusion
title_sort die revolutionäre illusion zur geschichte des linken flügels der uspd. erinnerungen von curt geyer
title_sub Zur Geschichte des linken Flügels der USPD. Erinnerungen von Curt Geyer
title_unstemmed Die revolutionäre Illusion: Zur Geschichte des linken Flügels der USPD. Erinnerungen von Curt Geyer
topic Communism, HISTORY / General
topic_facet Communism, HISTORY / General
url http://dx.doi.org/10.1524/9783486703474, https://doi.org/10.1524/9783486703474, https://www.degruyter.com/isbn/9783486703474, http://www.degruyter.com/doc/cover/9783486703474.jpg, https://www.degruyter.com/cover/covers/9783486703474.jpg, https://www.degruyter.com/document/cover/isbn/9783486703474/original
work_keys_str_mv AT benzwolfgang dierevolutionareillusionzurgeschichtedeslinkenflugelsderuspderinnerungenvoncurtgeyer, AT gramlhermann dierevolutionareillusionzurgeschichtedeslinkenflugelsderuspderinnerungenvoncurtgeyer, AT wheelerrobertf dierevolutionareillusionzurgeschichtedeslinkenflugelsderuspderinnerungenvoncurtgeyer