Kunstnatur - Naturkunst Natur in der Kunst nach dem Ende der Natur

Die Natur steckt in der Krise. Der ökologische Fußabdruck des Menschen ist größer als die Natur verkraften kann. Und neben der brachialen Zerstörung natürlicher Lebensräume hat die Technisierung in alle Bereiche der Umwelt Einzug gehalten. Im gleichen Zuge stimmen gegenwärtige Theoriediskurse den Ab...

Full Description

Bibliographic Details
Authors and Corporations: Weiss, Judith Elisabeth (Editor)
Title: Kunstnatur - Naturkunst Natur in der Kunst nach dem Ende der Natur herausgegeben von Judith Elisabeth Weiss
Type of Resource: Book Still Image
Language:German
published:
Köln: Kunstforum International, [2019]
Series: Kunstforum international ; Bd. 258 (Jan.-Feb. 2019)
Subjects: Natur <Motiv> , Garten
LEADER 04685cam a2200913 4500
001 0-1585906174
003 DE-627
005 20200515074728.0
007 tu
008 190103s2019 xx ||||| 00| ||ger c
035 |a (DE-627)1585906174 
035 |a (DE-576)515906174 
035 |a (DE-599)BSZ515906174 
035 |a (OCoLC)1083289137 
040 |a DE-627  |b ger  |c DE-627  |e rda 
041 |a ger 
044 |c XA-DE-NW 
084 |a KUNST  |q DE-16  |2 fid 
084 |a LH 84956  |2 rvk  |0 (DE-625)rvk/95348: 
084 |a LD 5895  |2 rvk 
245 1 0 |a Kunstnatur - Naturkunst  |b Natur in der Kunst nach dem Ende der Natur  |c herausgegeben von Judith Elisabeth Weiss 
264 1 |a Köln  |b Kunstforum International  |c [2019] 
300 |a 335 Seiten  |b Illustrationen  |c 25 cm 
336 |a Text  |b txt  |2 rdacontent 
336 |a unbewegtes Bild  |b sti  |2 rdacontent 
337 |a ohne Hilfsmittel zu benutzen  |b n  |2 rdamedia 
338 |a Band  |b nc  |2 rdacarrier 
490 1 |a Kunstforum international  |v Bd. 258 (Jan.-Feb. 2019) 
500 |a Haupttitel und Herausgeber im Inhaltsverzeichnis genannt 
520 |a Die Natur steckt in der Krise. Der ökologische Fußabdruck des Menschen ist größer als die Natur verkraften kann. Und neben der brachialen Zerstörung natürlicher Lebensräume hat die Technisierung in alle Bereiche der Umwelt Einzug gehalten. Im gleichen Zuge stimmen gegenwärtige Theoriediskurse den Abgesang auf die Natur an, indem sie gängige Natur / Kultur-Konzepte aufkündigen und den Begriff des Natürlichen verabschieden. Die Kunst reagiert auf die Vorstellung einer vom Menschen gemachten, einer künstlichen Natur, die seit rund zwei Jahrzehnten unter dem Schlagwort des Anthropozän die öffentliche Diskussion beherrscht. Künstlerinnen und Künstler positionieren sich dabei zwischen Kunstnatur und Naturkunst, indem sie einerseits synthetische Prozesse der Erzeugung von Natur anwenden und andererseits Natur nach wie vor als Motivund Ideengeberin nutzen. Die Natur ist tot. Es lebe die Natur. Ihre Konjunktur in der Kunst zeigt: Sie ist widerständig, fordert zu immer neuen Auseinandersetzungen und bringt dabei mehr als Naturuntergangs- und Naturrettungskunst hervor. Der Themenband liefert eine Bestandsaufnahme ästhetisch, technologisch und ökologisch motivierter künstlerischer Positionen. 
655 7 |a Aufsatzsammlung  |0 (DE-588)4143413-4  |0 (DE-627)105605727  |0 (DE-576)209726091  |2 gnd-content 
689 0 0 |D s  |0 (DE-588)4114333-4  |0 (DE-627)105822957  |0 (DE-576)209483733  |a Kunst  |2 gnd 
689 0 1 |D s  |0 (DE-588)4041358-5  |0 (DE-627)104288833  |0 (DE-576)209044594  |a Natur  |2 gnd 
689 0 2 |D s  |0 (DE-588)4019286-6  |0 (DE-627)10458971X  |0 (DE-576)20892888X  |a Garten  |2 gnd 
689 0 |5 (DE-627) 
689 1 0 |D s  |0 (DE-588)1028331568  |0 (DE-627)730575888  |0 (DE-576)375819908  |a Anthropozän  |2 gnd 
689 1 1 |D s  |0 (DE-588)4041358-5  |0 (DE-627)104288833  |0 (DE-576)209044594  |a Natur  |2 gnd 
689 1 2 |D s  |0 (DE-588)4114333-4  |0 (DE-627)105822957  |0 (DE-576)209483733  |a Kunst  |2 gnd 
689 1 3 |D s  |0 (DE-588)4115346-7  |0 (DE-627)105815063  |0 (DE-576)209492430  |a Natur  |g Motiv  |2 gnd 
689 1 |5 (DE-627) 
700 1 |a Weiss, Judith Elisabeth  |e HerausgeberIn  |0 (DE-588)133527360  |0 (DE-627)548170606  |0 (DE-576)299908399  |4 edt 
830 0 |a Kunstforum international  |v Bd. 258 (Jan.-Feb. 2019)  |9 2019,258  |w (DE-627)129395498  |w (DE-576)014779668  |w (DE-600)185553-0  |x 0177-3674 
936 r v |a LH 84956  |b Natur(ereignisse), Ökologie  |k Kunstgeschichte  |k Allgemeines. Allgemeine Kunstgeschichte  |k Kunstgeschichte einzelner Gattungen der Kunst  |k Ikonographie, Ikonologie  |k Weltliche Ikonographie  |k Natur(ereignisse), Ökologie  |0 (DE-627)1271126354  |0 (DE-625)rvk/95348:  |0 (DE-576)201126354 
936 r v |a LD 5895 
951 |a BO 
852 |a DE-L330  |z 2019-09-05T13:48:32Z 
852 |a DE-L242  |z 2019-10-15T11:10:01Z 
983 |a (DE-15)3700100 
969 |c B 
852 |a DE-15  |z 2019-02-01T14:18:42Z  |x 2020-05-21 
852 |a DE-D13  |z 2019-01-11T10:50:07Z 
983 |f Z KuFor 
986 |q Natur <Motiv> 
986 |q Garten 
986 |f 28 Kunstforum international 258 
950 |a Physis 
950 |a 自然界 
950 |a 大自然 
950 |a Природа 
950 |a Bildende Kunst 
950 |a Kunstdenkmal 
950 |a Künste 
950 |a Kunstwerk 
950 |a 艺术 
950 |a 藝術 
950 |a Искусство 
950 |a Gärten 
950 |a 花园 
950 |a 园子 
950 |a 庭园 
950 |a 花園 
950 |a 園子 
950 |a 庭園 
950 |a Сад 
950 |a Naturdarstellung 
950 |a Literatur 
950 |a Motiv 
950 |a Holozän 
980 |a 1585906174  |b 0  |k 1585906174  |o 515906174 
openURL url_ver=Z39.88-2004&ctx_ver=Z39.88-2004&ctx_enc=info%3Aofi%2Fenc%3AUTF-8&rfr_id=info%3Asid%2Fvufind.svn.sourceforge.net%3Agenerator&rft.title=Kunstnatur+-+Naturkunst%3A+Natur+in+der+Kunst+nach+dem+Ende+der+Natur&rft.date=%5B2019%5D&rft_val_fmt=info%3Aofi%2Ffmt%3Akev%3Amtx%3Abook&rft.genre=book&rft.btitle=Kunstnatur+-+Naturkunst%3A+Natur+in+der+Kunst+nach+dem+Ende+der+Natur&rft.series=Kunstforum+international%2C+Bd.+258+%28Jan.-Feb.+2019%29&rft.au=&rft.pub=Kunstforum+International&rft.edition=&rft.isbn=
SOLR
_version_1667270992994500608
access_facetLocal Holdings
author2Weiss, Judith Elisabeth
author2_roleedt
author2_variantj e w je jew
author_facetWeiss, Judith Elisabeth
barcode_de150025078401
branch_de15Kunst
building(DE-15)08
callnumber-sort
callnumber_de1510ZA-2000-3005:258.2019
callnumber_de15_cns_mv10ZA-2000-3005:258.2019
callnumber_de15_ct_mv10ZA-2000-3005:258.2019
callnumber_del33028 Kunstforum international 258
contentsDie Natur steckt in der Krise. Der ökologische Fußabdruck des Menschen ist größer als die Natur verkraften kann. Und neben der brachialen Zerstörung natürlicher Lebensräume hat die Technisierung in alle Bereiche der Umwelt Einzug gehalten. Im gleichen Zuge stimmen gegenwärtige Theoriediskurse den Abgesang auf die Natur an, indem sie gängige Natur / Kultur-Konzepte aufkündigen und den Begriff des Natürlichen verabschieden. Die Kunst reagiert auf die Vorstellung einer vom Menschen gemachten, einer künstlichen Natur, die seit rund zwei Jahrzehnten unter dem Schlagwort des Anthropozän die öffentliche Diskussion beherrscht. Künstlerinnen und Künstler positionieren sich dabei zwischen Kunstnatur und Naturkunst, indem sie einerseits synthetische Prozesse der Erzeugung von Natur anwenden und andererseits Natur nach wie vor als Motivund Ideengeberin nutzen. Die Natur ist tot. Es lebe die Natur. Ihre Konjunktur in der Kunst zeigt: Sie ist widerständig, fordert zu immer neuen Auseinandersetzungen und bringt dabei mehr als Naturuntergangs- und Naturrettungskunst hervor. Der Themenband liefert eine Bestandsaufnahme ästhetisch, technologisch und ökologisch motivierter künstlerischer Positionen.
ctrlnum(DE-627)1585906174, (DE-576)515906174, (DE-599)BSZ515906174, (OCoLC)1083289137
de15_date2019-02-01T14:18:42Z
del330_date2019-09-05T13:48:32Z
facet_availLocal
facet_local_del330Kunst, Natur, Garten, Anthropozän, Natur <Motiv>
finc_class_facetKunst und Kunstgeschichte
finc_id_str0021441293
fincclass_txtF_mvfinearts
footnoteHaupttitel und Herausgeber im Inhaltsverzeichnis genannt
formatBook, StillImage
format_de14Book, E-Book
format_de15Book, E-Book
format_del152Buch
format_dezi4e-Book
format_fincBook, E-Book, Visual Media
format_legacyBook
format_legacy_nrwBook, E-Book
format_nrwBook, E-Book
genreAufsatzsammlung (DE-588)4143413-4 (DE-627)105605727 (DE-576)209726091 gnd-content
genre_facetAufsatzsammlung
geogr_codenot assigned
geogr_code_personnot assigned
hierarchy_parent_id0-129395498
hierarchy_parent_titleKunstforum international
hierarchy_sequence2019,258
hierarchy_top_id0-129395498
hierarchy_top_titleKunstforum international
id0-1585906174
illustratedNot Illustrated
imprintKöln, Kunstforum International, [2019]
imprint_str_mvKöln: Kunstforum International, [2019]
institutionDE-L330, DE-L242, DE-15, DE-D13
is_hierarchy_id0-1585906174
is_hierarchy_titleKunstnatur - Naturkunst: Natur in der Kunst nach dem Ende der Natur
issn0177-3674
kxp_id_str1585906174
languageGerman
last_indexed2020-05-21T03:58:41.884Z
local_class_skd_cns_mvZ KuFor
local_heading_facet_dezwi2Kunst, Natur, Garten, Anthropozän
match_strweiss:2019:kunstnaturnaturkunstnaturinderkunstnachdemendedernatur:
mega_collectionVerbunddaten SWB
multipart_link014779668
multipart_part(014779668)Bd. 258 (Jan.-Feb. 2019)
names_id_str_mv(DE-588)133527360, (DE-627)548170606, (DE-576)299908399
oclc_num1083289137
physical335 Seiten; Illustrationen; 25 cm
publishDate[2019]
publishDateSort2019
publishPlaceKöln
publisherKunstforum International
record_id515906174
recordtypemarcfinc
rsn(DE-15)3700100
rsn_id_str_mv(DE-15)3700100
rvk_facetLH 84956, LD 5895
rvk_labelKunstgeschichte, Allgemeines. Allgemeine Kunstgeschichte, Kunstgeschichte einzelner Gattungen der Kunst, Ikonographie, Ikonologie, Weltliche Ikonographie, Natur(ereignisse), Ökologie
rvk_pathLH 84000 - LH 84995, LH 81000 - LH 84995, LH 10015 - LH 90260, LH 84956, LD,LH - LO, LH 67000 - LH 84995
rvk_path_str_mvLH 84000 - LH 84995, LH 81000 - LH 84995, LH 10015 - LH 90260, LH 84956, LD,LH - LO, LH 67000 - LH 84995
score17,267393
seriesKunstforum international, Bd. 258 (Jan.-Feb. 2019)
series2Kunstforum international ; Bd. 258 (Jan.-Feb. 2019)
source_id0
spellingKunstnatur - Naturkunst Natur in der Kunst nach dem Ende der Natur herausgegeben von Judith Elisabeth Weiss, Köln Kunstforum International [2019], 335 Seiten Illustrationen 25 cm, Text txt rdacontent, unbewegtes Bild sti rdacontent, ohne Hilfsmittel zu benutzen n rdamedia, Band nc rdacarrier, Kunstforum international Bd. 258 (Jan.-Feb. 2019), Haupttitel und Herausgeber im Inhaltsverzeichnis genannt, Die Natur steckt in der Krise. Der ökologische Fußabdruck des Menschen ist größer als die Natur verkraften kann. Und neben der brachialen Zerstörung natürlicher Lebensräume hat die Technisierung in alle Bereiche der Umwelt Einzug gehalten. Im gleichen Zuge stimmen gegenwärtige Theoriediskurse den Abgesang auf die Natur an, indem sie gängige Natur / Kultur-Konzepte aufkündigen und den Begriff des Natürlichen verabschieden. Die Kunst reagiert auf die Vorstellung einer vom Menschen gemachten, einer künstlichen Natur, die seit rund zwei Jahrzehnten unter dem Schlagwort des Anthropozän die öffentliche Diskussion beherrscht. Künstlerinnen und Künstler positionieren sich dabei zwischen Kunstnatur und Naturkunst, indem sie einerseits synthetische Prozesse der Erzeugung von Natur anwenden und andererseits Natur nach wie vor als Motivund Ideengeberin nutzen. Die Natur ist tot. Es lebe die Natur. Ihre Konjunktur in der Kunst zeigt: Sie ist widerständig, fordert zu immer neuen Auseinandersetzungen und bringt dabei mehr als Naturuntergangs- und Naturrettungskunst hervor. Der Themenband liefert eine Bestandsaufnahme ästhetisch, technologisch und ökologisch motivierter künstlerischer Positionen., Aufsatzsammlung (DE-588)4143413-4 (DE-627)105605727 (DE-576)209726091 gnd-content, s (DE-588)4114333-4 (DE-627)105822957 (DE-576)209483733 Kunst gnd, s (DE-588)4041358-5 (DE-627)104288833 (DE-576)209044594 Natur gnd, s (DE-588)4019286-6 (DE-627)10458971X (DE-576)20892888X Garten gnd, (DE-627), s (DE-588)1028331568 (DE-627)730575888 (DE-576)375819908 Anthropozän gnd, s (DE-588)4115346-7 (DE-627)105815063 (DE-576)209492430 Natur Motiv gnd, Weiss, Judith Elisabeth HerausgeberIn (DE-588)133527360 (DE-627)548170606 (DE-576)299908399 edt, Kunstforum international Bd. 258 (Jan.-Feb. 2019) 2019,258 (DE-627)129395498 (DE-576)014779668 (DE-600)185553-0 0177-3674, DE-L330 2019-09-05T13:48:32Z, DE-L242 2019-10-15T11:10:01Z, DE-15 2019-02-01T14:18:42Z 2020-05-21, DE-D13 2019-01-11T10:50:07Z
spellingShingleKunstnatur - Naturkunst: Natur in der Kunst nach dem Ende der Natur, Kunstforum international, Bd. 258 (Jan.-Feb. 2019), Die Natur steckt in der Krise. Der ökologische Fußabdruck des Menschen ist größer als die Natur verkraften kann. Und neben der brachialen Zerstörung natürlicher Lebensräume hat die Technisierung in alle Bereiche der Umwelt Einzug gehalten. Im gleichen Zuge stimmen gegenwärtige Theoriediskurse den Abgesang auf die Natur an, indem sie gängige Natur / Kultur-Konzepte aufkündigen und den Begriff des Natürlichen verabschieden. Die Kunst reagiert auf die Vorstellung einer vom Menschen gemachten, einer künstlichen Natur, die seit rund zwei Jahrzehnten unter dem Schlagwort des Anthropozän die öffentliche Diskussion beherrscht. Künstlerinnen und Künstler positionieren sich dabei zwischen Kunstnatur und Naturkunst, indem sie einerseits synthetische Prozesse der Erzeugung von Natur anwenden und andererseits Natur nach wie vor als Motivund Ideengeberin nutzen. Die Natur ist tot. Es lebe die Natur. Ihre Konjunktur in der Kunst zeigt: Sie ist widerständig, fordert zu immer neuen Auseinandersetzungen und bringt dabei mehr als Naturuntergangs- und Naturrettungskunst hervor. Der Themenband liefert eine Bestandsaufnahme ästhetisch, technologisch und ökologisch motivierter künstlerischer Positionen., Aufsatzsammlung, Kunst, Natur, Garten, Anthropozän, Natur Motiv
swb_id_str515906174
titleKunstnatur - Naturkunst: Natur in der Kunst nach dem Ende der Natur
title_authKunstnatur - Naturkunst Natur in der Kunst nach dem Ende der Natur
title_fullKunstnatur - Naturkunst Natur in der Kunst nach dem Ende der Natur herausgegeben von Judith Elisabeth Weiss
title_fullStrKunstnatur - Naturkunst Natur in der Kunst nach dem Ende der Natur herausgegeben von Judith Elisabeth Weiss
title_full_unstemmedKunstnatur - Naturkunst Natur in der Kunst nach dem Ende der Natur herausgegeben von Judith Elisabeth Weiss
title_in_hierarchyBd. 258 (Jan.-Feb. 2019). Kunstnatur - Naturkunst: Natur in der Kunst nach dem Ende der Natur ([2019])
title_list_strKunstnatur - Naturkunst, Natur in der Kunst nach dem Ende der Natur
title_shortKunstnatur - Naturkunst
title_sortkunstnatur naturkunst natur in der kunst nach dem ende der natur
title_subNatur in der Kunst nach dem Ende der Natur
topicAufsatzsammlung, Kunst, Natur, Garten, Anthropozän, Natur Motiv
topic_facetAufsatzsammlung, Kunst, Natur, Garten, Anthropozän