Biennalen in Europa Berlin - Moskau - St. Petersburg ...

Mehr als 120 internationale Biennalen finden weltweit statt. Dieser Sommer gehört Berlin, St. Petersburg und Moskau. Mit der 8. Berlin Biennale, der 10. Manifesta und der 4. Biennale Junger Kunst laufen drei Großausstellungen, die unterschiedlicher kaum sein können.und die wir in Interviews mit Kura...

Full Description

Bibliographic Details
Authors and Corporations: Bechtloff, Dieter (Editor)
Title: Biennalen in Europa Berlin - Moskau - St. Petersburg ... [Hrsg. : Dieter Bechtloff]
Type of Resource: Book
Language:German
published:
Ruppichteroth: Kunstforum international, 2014
Series: Kunstforum international ; 228
Description
Summary: Mehr als 120 internationale Biennalen finden weltweit statt. Dieser Sommer gehört Berlin, St. Petersburg und Moskau. Mit der 8. Berlin Biennale, der 10. Manifesta und der 4. Biennale Junger Kunst laufen drei Großausstellungen, die unterschiedlicher kaum sein können.und die wir in Interviews mit Kuratoren, begleitenden Texten, Kommentaren und Wahrnehmungshilfen nahezu komplett dokumentieren und kontrovers diskutieren. Nach dem Debakel um die 7. Berlin Biennale unter Arthur Zmijewski drohte dem Prestigeprojekt in Deutschlands Hauptstadt die Fördermittel gestrichen zu werden: Zu viel politischer Aktivismus, zu wenig Kunst, das gefiel der Bundeskulturstiftung nicht. Dank des mit einem historisierenden Blick angelegten Konzepts von Juan Gaitan herrscht jetzt wieder „Planungssicherheit". Heikel stand es auch um die Manifesta 10, Europas 1996 gegründete Wanderbiennale. Die fieberhafte Suche führte das holländische Team dann nach Russland. Dann kam das „unglückselige Anti-Homosexuellen-Gesetz“, wie es Manifesta-Kurator Kasper König nannte, „im März die Vereinnahmung der Schwarzmeerhalbinsel Krim durch Moskau“ und die kontroverse Politik Russlands in der Ostukraine. Boykott-Drohungen einiger Künstler, bürokratische Hürden, Unverständnis der Eremitage-Mitarbeiter – mit welchen Schwierigkeiten König kämpfen musste, erzählt er freimütig im Interview mit Heinz-Norbert Jocks. Nahezu unbemerkt im Westen, von umso größerer Bedeutung in Russland eröffnete Kurator David Stuart Elliott die 4. Biennale für Junge Kunst: „A Time for Dreams“ , in der er Vorschläge, Mythen, Wünsche und Träume präsentieren möchte, die mit der Wirklichkeit korrespondieren und auf diese ein anderes Licht werfen.
Item Description:
Item Description: 336 S.; zahlr. Ill.; 25 cm